LuK ZMS Spezialwerkzeug

Die wichtigsten Messungen an einem Zweimassenschwungrad

Eine 100%ige Funktionsprüfung des Zweimassenschwungrades beinhaltet unter anderem die Kennlinienmessung der Bogenfedern im ZMS. Diese Prüfung ist nur mit einem speziellen Prüfstand möglich und mit Werkstattmitteln nicht durchführbar. Mit dem LuK ZMS Spezialwerkzeug jedoch können die wichtigsten Messungen, wie Freiwinkel und Kippspiel unter Werkstattbedingungen durchgeführt werden. Der Freiwinkel bezeichnet den Winkel, um den sich Primär- und Sekundärmasse des ZMS gegeneinander verdrehen lassen, bis die Federkraft der Bogenfedern einsetzt. Das Kippspiel entsteht, wenn die beiden verdrehbar gelagerten Massen des ZMS aufeinander zu- oder voneinander weggekippt werden.

Kommentar verfassen